Zähne bleichen - Was ist zu beachten?



Ein gesundes Gebiss und strahlend weiße Zähne tragen enorm zum Selbstbewusstsein bei. Da unsere Zähne jedoch im Laufe der Jahre zunehmend an unschönen Verfärbungen zunehmen, ist das Zähne bleichen eine ideale Lösung, verfärbte Zähne wieder aufzuhellen.

Zu Zahnverfärbungen kommt es nicht nur durch eine mangelhafte Zahnpflege. Der Zahnschmelz wird im Alter dünner und transparenter, sodass besonders durch den Konsum von bestimmten Nahrungs- und Genussmitteln wie Tabak, Kaffee, Tee, Rotwein oder gewisse Beerenfrüchte können Zahnverfärbungen entstehen. Auch die Einnahme von bestimmten Medikamenten kann die Zähne verfärben. Wer diesen Zahnverfärbungen erfolgreich zu Leibe rücken möchte, sollte sich die Zähne bleichen lassen.

Unter Zähne bleichen wird die optische oder kosmetische Aufhellung der Zähne verstanden. Wer sich die Zähne bleichen lassen möchte, hat die Wahl unter verschiedenen Bleaching Methoden.

Generell funktioniert das Zähne bleichen beim Zahnarzt oder aber auch zu Hause mit einem Bleichmittel, welches den Wirkstoff Wasserstoffperoxid beinhaltet. Das Bleichmittel wird auf die Zähne getragen und dringt so in den Zahnschmelz ein. Bei manchen Bleaching Methoden wird die Einwirkzeit des Bleichmittels noch mit Wärme- oder Laserlampen verstärkt. Durch das Eindringen des Bleichmittels in den Zahnschmelz wird Aktivsauerstoff freigesetzt und somit die Zahnverfärbungen entfernt.

Das professionelle Zähne bleichen beim Zahnarzt verwendet Bleichmittel mit einer viel höheren Wirkstoffkonzentration als bei einem so genannten Home Bleaching.

Wer sich die Frage stellt, ob Zähne bleichen gefährlich für die Gesundheit der Zähne ist, kann ganz beruhigt sein, denn bei professioneller Ausführung ist es völlig ungefährlich sich die Zähne bleichen zu lassen. Da beim Zähne bleichen den Zähnen gewisse Mineralien entzogen werden können, wird in der Regel nach der Behandlung eine Zahnversiegelung vorgenommen. Nach einer Bleaching Behandlung können kurzzeitig gewisse Reizempfindlichkeiten auftreten, die aber nach kurzer Zeit schon wieder vergehen.

Von den gesetzlichen Krankenkassen werden die Kosten für das Zähne bleichen lassen nicht übernommen, da sie keine medizinische Notwendigkeit darstellen.

Hier lohnt es sich jedoch über den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung nachzudenken, da je nach Versicherungstarif manche dieser Zahnzusatzversicherungen neben verschiedenen anderen Leistungen die Kosten für das Zähne bleichen zweimal im Jahr übernehmen.




Copyright © 2019 zahnwissen.org