Wie lange halten Zahnimplantate?



Die Haltbarkeit von Zahnimplantaten bezeichnet den Zeitraum, wie lange ein Zahnimplantat im Kiefer verankert bleibt. Die Zahnimplantate Haltbarkeit hängt im großen Maße von der Beschaffenheit des Knochens ab, in den das Implantat eingeschraubt worden ist. Die Zahnimplantat Haltbarkeit kann durch äußere Einflüsse beeinträchtigt werden. So kann der Kieferknochen durch bestimmte Bakterien derart zerstört werden, dass die Stabilität des Zahnimplantates in Gefahr gerät. Aggressive Bakterien können die Knochenstruktur zerstören und auflösen.

Schon bei der Zahnimplantat Behandlung und nach dem Eingriff müssen strenge hygienische Maßnahmen vorgenommen werden, um die Zahnimplantate Haltbarkeit dauerhaft zu gewährleisten. Bei mangelnder Hygiene kann es zu einer Entzündung des Gewebes kommen, welches um das Implantat liegt. Durch diese so genannte Periimplantitis kann es zum Knochenschwund kommen und dadurch zum Verlust des Zahnimplantats.
Weiterhin ist es wichtig, die Einheilphase des Implantats sorgfältig durch den Zahnarzt kontrollieren zu lassen. Nach der Einheilphase, die im Normalfall ca. 6 bis 12 Wochen beträgt, weisen die Implantate eine geringere Gefahr gegenüber den schädlichen Bakterien auf. Darüber hinaus ist der Kaumechanismus nach der Einheilphase wieder vollständig in Gang gesetzt, sodass durch die Kaubelastung die Knochen und das Zahnfleisch genügend mineralisiert werden. Eine weitere Maßnahme um die Zahnimplantate Haltbarkeit zu gewährleisten ist eine ausreichende Mundhygiene des Patienten. Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt unterstützen ebenfalls die Haltbarkeit von Zahnimplantaten.

Rauchen ist ein besonders großes Risiko für die Haltbarkeit von Zahnimplantaten. Einige Zahnärzte lehnen sogar die Behandlung von Rauchern ab. Ein weiteres Risiko für die Zahnimplantate Haltbarkeit stellt die falsche Lage des Implantats dar.
Generell liegt die Zahnimplantate Haltbarkeit höher als die Haltbarkeit bei orthopädischen Implantaten und zählt zu den erfolgreichsten operativen Eingriffen in der Medizin.
Die Erfolgsquote für die Zahnimplantathaltbarkeit hängt stark von Leistung des behandelnden Arztes und von der vorhandenen Knochenqualität des Patienten ab. Als schlechtes Ergebnis einer Zahnimplantation wird ein gelockertes Implantat oder eine Implantatentzündung im ersten Jahr nach der Behandlung angesehen.
Bei einem problemlosen Verlauf kann die Haltbarkeit von Implantaten sogar bis zu 40 Jahren und mehr betragen, da sie grundsätzlich als dauerhaft haltbar gelten.




Copyright © 2021 zahnwissen.org