Implantat die gute Wahl als Zahnersatz



Implantate als Zahnersatz sind so genannte künstliche Zahnwurzeln. Die in der Regel schraubenförmigen oder zylindrischen Zahnersatz Implantate werden in den Kiefer eingesetzt und dienen fortan als Verankerung für eine Zahnprothese. Implantate als Zahnersatz verwachsen im Normalfall schnell mit dem Kieferknochen, sodass nach einer Einheilzeit die prothetischen Aufbauteile angebracht werden können. Durch Implantate als Zahnersatz werden verloren gegangene Zähne ersetzt und bieten gegenüber dem herkömmlichen Zahnersatz viele Vorteile in Bezug auf Ästhetik sowie die Kau- und Sprechfunktion.

Ein Zahnersatz Implantat kann bei einer einzelnen Krone, einer Brücke oder als Verankerung für den herausnehmbaren Zahnersatz dienen.

Heutzutage gelten Implantate als Zahnersatz in Deutschland als eine optimal Zahnersatzlösung aufgrund der guten Erfahrungswerte, die Haltbarkeit sowie die Sicherheit. Aus diesem Grunde wird ein Zahnersatz Implantat auch von den gesetzlichen Krankenkassen mit einem Festbetrag bezuschusst. Der Trend, Implantate als Zahnersatz zu verwenden, ist seit einigen Jahren immer weiter steigend.

Ein großer Teil der eingesetzten Implantate wird aus dem Material Titan in einer besonders reinen Legierung hergestellt. Titan gilt als besonders verträgliches Material und ist so zu sagen biokompatibel mit dem Gewebe und der Knochensubstanz. Durch die Verwendung von Titan beim Zahnersatz Implantat werden allergische Reaktionen auf Fremdkörper nahezu vermieden.

Zahnersatz Implantate können eine große Gefahrenquelle für Infektionen darstellen und müssen aus diesem Grund immer in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Eine nicht rechtzeitig erkannte Infektion kann schnell einen Knochenabbau hervorrufen. Hierzu empfiehlt sich, Implantate als Zahnersatz in Abständen von 6 Monaten kontrollieren zu lassen.
Die Haltbarkeit von einem Zahnersatz Implantat hängt vor allem von der Knochensubstanz des Kiefers ab. Schädliche Bakterien können die Knochensubstanz zerstören. Aus diesem Grunde ist es schon besonders wichtig, während des Einsetzens des Implantates auf äußerste Hygienemaßnahmen zu achten. Auch kommt der Zahnhygiene nach dem Eingriff eine besondere Bedeutung zu. Nach einer Zahnimplantatbehandlung sollte in jedem Fall das Rauchen eingestellt werden. Bei einem positiven Verlauf sind sogar Zeiten von bis zu 40 Jahren Haltbarkeit von Zahnimplantaten bekannt. Um eine entsprechende Erfolgsquote zu erreichen, ist es in erster Linie wichtig, Infektionen zu vermeiden.




Copyright © 2021 zahnwissen.org