Welche Kosten fallen für einen Zahnersatz an?



Ein Zahnersatz wird notwendig, um verloren gegangene natürliche Zähne zu ersetzen. In der Regel verursachen Zahnersatz Kosten immer ein riesiges Loch in im privaten Budget eines Patienten. Dabei spielt zunächst erst mal keine Rolle, welche Art des Zahnersatzes gewählt wird. Versicherte einer gesetzlichen Krankenkasse haben die Wahl, für welche der unterschiedlichen Behandlungsmethoden sie sich entscheiden wollen und haben somit eine Entscheidungsfreiheit in Bezug auf die Zahnersatz Preise.

In den meisten Fällen werden die Kosten für den Zahnersatz durch den Heil- und Kostenplan des behandelnden Zahnarztes bestimmt. Alle Zahnersatz Kosten, die über die Regelversorgung durch die gesetzlichen Krankenkassen hinausgehen, müssen von den Patienten selbst getragen werden. Handelt es sich dabei noch um eine besonders aufwendige Lösung, kann sich der Preis für den Zahnersatz noch erhöhen und die Zuzahlungen für den Patienten erhöht sich entsprechend.

Um die Zahnersatz Preise so gering wie möglich zu halten, sollten die Versicherten einer gesetzlichen Krankenversicherung das Bonusheft regelmäßig führen. Durch dieses Bonusheft muss nachgewiesen werden, dass sich der Patient in den vergangenen fünf Jahren wenigstens einmal im Jahr eine Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt unterzogen hat. Das lückenlose Führen dieses Bonusheftes zahlen die Krankenkassen anstatt der 50 Prozent nun 60 bis 65 Prozent zu dem Festzuschuss und hat somit einen Einfluss auf den Preis für den Zahnersatz.

Wer den Eigenanteil, der in vielen Fällen recht hoch ausfallen kann, nicht aus eigener Tasche bezahlen will, sollte sich in jedem Fall die Angebote verschiedener Versicherungsgesellschaften anschauen und über den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung nachdenken. Durch den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung lassen sich die Zahnersatz Kosten verringern, sodass der Patient vielfach nur einen geringen Betrag oder je nach Tarifabschluss gar nichts an Kosten für den Zahnersatz zu tragen hat. Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Leistungen bei Ihren Zahnzusatzversicherung an, sodass jeder Versicherte sich sein persönliches Versicherungspaket schnüren kann.

Darüber hinaus besteht für die oftmals hohen Zahnersatz Kosten auch eine besondere Regelung im Härtefall zu. Bis zu einem bestimmten monatlichen Bruttoeinkommen kann eine so genannte Härtefallregelung eintreten und die Krankenkassen übernehmen den doppelten Festzuschuss beim Preis für den Zahnersatz. In einem solchen Fall wird jedoch nur die Behandlung mit einer Standardversorgung bezuschusst.




Copyright © 2021 zahnwissen.org